Mittwoch, 4. August 2010

Von Staubsaugern und Unterfadenspulen in ihren Kapseln

Ich bekomm die Kriese! Ich hab hier so viel zum zuschneiden und zusammen friggeln! Aber für große Schnitteile muss ich auf einen anderen Raum zurück greifen, den ich tagsüber nicht benutzen kann. Ärgerlich! Aaaaalso habe ich heute etwas kleines zugeschnitten. Ein Tailienkorsett um genau zu sein.

Flutschte auch gut! Alle Lagen fix beisammen gehabt, abgefangen die Teile zu vernähen, und dann war kurz vor schluss natürlich die Unterfadenspule leer. Nojoahr denkt sich das kleine Vamperl, Nix schlimmes! Schnell zum umspulen eingespannt, losgetreten und neu eingesetzt. Doch iiirgendwas habe ich wohl falsch gemacht. Was ja nun schon erstaunlich genug ist, besitze ich das Maschinchen nicht schon seit ein paar Jahren. Aber heute war es so weit. Der Untefaden bildete Fadengnubbel, sprang aus der Kapsel, verkanntete sich stetig, ebenso wie auch die Kapsel selbst. Ich weiß nicht, wie oft ich das gedönserich auseinander gepuhlt hab heute, wie oft ich es gepinselt und gesäubert habe, doch es wurde einfach nicht besser! Dabei lag vor meiner Nase doch so Kram, welcher fertig gemacht werden wollte!


naja, wie es denn so mal mit dem Widdergemüt ist, hab ich lieber recht verzweifelt die Maschine abgebaut und weg gepackt, in der Hoffnung, das sie sich später am Tage wieder benimmt, oder aber ansonsten einen Freiflug über die Dächer machen darf. Nach dem Tipp, ersteinmal ein wenig Kaffee der Blutbahn zuzufügen, habe ich dann doch des Abends mich nochmal meinem Maschinchen angenommen. Wieder auseinander genommen, diesmal sogar mit dem Staubsauger daran gefuhrwerkelt und dann, wischen einem Schluck Kaffee und einem Stück Schoki die Erkenntniss.: Die Spule sitzt einfach ein wenig zu hoch in der Kapsel. Sie lies sich aber auch nicht in die richtige Position bringen, also lieber eine andere Spule eingesetzt, um meine Theorie zu überprüfen. Und siehe da! Die andere Spule saß tatsächlich tiefer und hab auch beim Probenaht ziehen nicht gemuckt. Oleole.. Mädels und Buben, ich hab Eiskalten Schweiß auf der Stirn gehabt. Ich habe geistig mein baby schon beim Maschinendock auf dem Seziertisch liegen sehen! Mir ist aber sowas von Arschwasser der Schock in die Augen gerutscht!
aaaaaber.: das BB wär ja nicht das BB wenndste des nicht wieder hin bekommen hätte!  So habe ich es zumindest geschafft, noch ein Korsett- UFO zu produzieren, weil ich doch gerade keinen Stahl im Hause habe. Aber das Gewissen ist erleichtert, das ich Ü B E R H A U P T was gemacht habe, heute :) Achja, und so schauts grad aus.:

Kommentare:

  1. huhu^^

    achjaaa.... das mit dem rumzicken und fadengnubbeln kenne ich nur zu gut... -.- jedenfalls von meinen alten Nähmaschinen die ich so hatte. Meine neue verhält sich im Moment noch ganz brav^^ mal sehen wie lange...

    Die Farbe von deinem Korsett-UFO ist echt schön!!! Ich bin gespannt wie das ganze dann fertig aussehen wird^^

    Liebe Grüße,
    Jumeria

    P.S. Danke für den Lidschattentipp! Werde ich mir auf jeden fall anschauen^^

    AntwortenLöschen
  2. Ha, nach dem Fiasko mit dem nicht einspannen können hatte ich auch das Problem mit dem Knubbel bilden, laut knacken, dass ich dachte, mir hat's die Nadel zerlegt (übrigens meine Letzte *gnaaaa*). Zwei Sekunden nähen, knacken, nichts ging mehr, 15 Minuten versuchen, das Kleid unter der Maschine weg zu kriegen, weiter 15 Minuten das Kleid entfadenknubbeln und alles wieder von vorne. Nach dem 9. Mal entnervt bei Muttern angerufen und auf deren Rat hin 'nen anderen Stoff ausprobiert. Das gleiche in grün.
    Anderen Unterfaden genommen: alles lief!

    Das Merkwürdige war, dass ich eine andere Naht mit dem Zicken-Unterfaden schon problemlos genäht hatte.

    Hach ja... aber hinterher ist man dann doch stolz wie Sau, oder?

    ;o)

    AntwortenLöschen